Dirk – Debby
 

Das ist meine Kleine Maus Ihr Name Debby ( chinesischer schopfhund powderpuff )

Die Größe 
(Schulterhöhe) Der Chinesische Schopfhund ist eine Zwerghunderasse und ein Rüde sollte nicht größer als 33cm sein,eine Hündin nicht größer als 30cm.Das Körpergewicht sollte 5,5 kg nicht überschreiten. 

Körperbau 
Es gibt zwei unterschiedliche Typen,den kompakten,etwas gedrungenen Cobby-Typ und den sehr eleganten Deer-Typ,wobei ich beide Typen schätze,den Cobby aber nur,wenn er nicht zu ‚bullig’wirkt(meist ist das mit kurzen Beinen und sehr langem Rücken verbunden). Das Format des Hundes soll etwas rechteckig sein,also ein wenig länger als hoch.Das Gesamtbild des Hundes muss einfach Eleganz ausstrahlen und harmonisch wirken. 

Der Chinese Crested hat einen tollen Charakter, und das macht ihn zu so einem wunderbaren Gefährten. Kein Wunder, das die Fangemeinde langsam aber stetig wächst. Er ist klug, anhänglich, verschmust, verspielt, fröhlich und niemals aggressiv. Er sagt zwar immer Bescheid wenn Fremde kommen, aber ein Wachhund ist er nicht. Er verträgt sich auch prima mit anderen Tieren – sogar Katzen 🙂 

 

mein Name ist Dirk Heim, Alter 53 Jahre 

 verheiratet mit Martina seit 33 Jahren

eine Tochter Katrin sie ist 29 Jahre man sieht sie auch auf den Bildern =)

 

Dies ist Imenja , Debby und Imenja kommen super miteinander klar.

Imenja ist eine Ragdoll Katze

Körperbau

Nach dem Standard der Fédération Internationale Féline ist die Ragdoll eine massive, große Katze mit mittlerem Knochenbau und muskulösem Körper. Sie hat eine kräftige Gesamterscheinung. Der Kopf soll von mittlerer Größe sein, breit, keilförmig zulaufen und zwischen den Ohren flach sein. Sie hat mittelgroße Ohren, die runde Spitzen haben und weit auseinander stehen. Der Hals ist kurz und kräftig. Die Beine sind mittellang, die hinteren etwas länger, wodurch die Rückenlinie nach vorne abfällt. Der Schwanz ist lang, gut behaart und buschig. Das dichte Fell ist von mittlerer Länge, hat eine weiche, seidige Struktur und liegt am Körper an.

Farbschläge
Die traditionellen Farben der Ragdoll sind seal (schwarz), deren Verdünnung blue darstellt, und chocolate, deren Verdünnung lilac ist. Als Zeichnungsvarianten werden von den meisten Vereinen nur bicolour, colourpoint und mitted anerkannt.

Da die Ragdoll eine Point-Katze ist, werden die Jungen weiß geboren und erlangen ihre Haarfarbe erst im Laufe der Zeit.

 

Von meiner Tochter,

zu sehen sind Debby – Charlie – Aschanty – Despina – und Neuzugang Pumba.

Debby wie oben beschrieben =)

Charlie – Aschanty – Despina sind auch Ragdoll Katzen 1 Mänchen 2 Weibchen.

Pumba ist eine Französische Bulldogge auch Weibchen.

Die Französische Bulldogge ist muskulös, beweglich und drahtig. Fledermausohren, eine kurze Rute, kurzer Fang und ein breiter, eckiger Kopf kennzeichnen den bis 14 kg schweren Hund, der durch das kurze Fell eher empfindlich gegen extreme Temperaturen ist.

Der massive Kopf hat einen zwischen den Ohren flachen Schädel, gewölbte Stirn und gut ausgeprägten Stop. Die Stirnfurche reicht bis in Augenhöhe. Die Kopfhaut ist lose, weich, und weist symmetrische Falten auf. Der Fang ist kurz und gut zurückgelegt mit einem sehr kurzen Nasenrücken, kräftig entwickelten Backenmuskeln und schwarzen, dicken Lefzen, bei denen die Oberlefze die untere wohl seitlich abdeckt, aber nicht über den Unterkiefer hinausreichen darf. Die Zähne und die Zunge sind nie sichtbar. Der Unterkiefer ist sehr breit und kräftig und steht über den Oberkiefer hinaus, so dass der Hund ein Vorbeißer ist . Die weit geöffneten Nasenlöcher sind markiert getrennt. Zu beachten ist der große Abstand zwischen Augen und dem Ansatz der Ohren, die in gleicher Höhe wie der Nasenrücken liegen. Die Fledermausohren sind länglich, unten breit, an der Spitze abgerundet. Die Ohrmuschel ist von vorn ganz sichtbar.

Der kurze, kräftige Hals hat lose Haut – aber keine Wamme – und geht gut gewölbt in den kurzen birnenförmigen, mit Karpfenrücken versehenen Rumpf über. Der Rücken ist kurz, an den Schultern breit, dahinter leicht abfallend, zur Lendenpartie hin wieder hochgezogen und sich verjüngend. Die starken, muskulösen Läufe sind dadurch charakterisiert, dass die Hinterhand etwas länger ist als die Vorderhand.

Die Rute ist tief angesetzt, dick im Ansatz mit rascher Verjüngung, kurz und gerade. Familiär gehäufte oder sporadisch vorkommende Knick- oder Korkenzieherruten sind zulässig, jedoch nicht erwünscht.

Das Haar ist fein, kurz und glänzend. Nach dem FCI-Standard sind die Haarfarben fauve (falbfarben), gestromt (eine Mischung von schwarzen, blonden, mittel- bis dunkelbraunen und nicht allzu dunkelrötlichen Haaren) und gescheckt anerkannt. Weiße Hunde werden der Farbe „gestromtes Fauve mit überhandnehmender weißer Scheckung“ zugeordnet. Kleine, weiße Abzeichen sind bei gestromten Exemplaren erlaubt.

Nicht anerkannt (ausschließende Fehlfarben) sind schwarz mit roten Brand („black and tan“), mausgrau („blau“) und braun.

Auf den anderen Seiten Urlaubs-Bilder und Videos

Bild
 
 
Bild
 
Bild
 
Bild
error: Content is protected !!
error: Content is protected !!
error: Content is protected !!